Anpassung von Reitsätteln

Der Sattel ist das wichtigste Bindeglied zwischen Pferd und Reiter und sollte dementsprechend sorgfältig ausgewählt werden. Allerdings passt kaum ein neuer Sattel sofort perfekt. Für eine optimale Passform ist der geschulte Blick eines Sattlers erforderlich, der auch kleine Unstimmigkeiten zuverlässig erkennt und anpassen kann. In unserer Sattlerei nehmen wir bei Bedarf Anpassungen am Sattel vor und stehen Ihnen auch für die Passkontrolle zur Verfügung.

pferdesattler scholand

Fachgerechte Anpassung durch den Sattler

Für eine fachmännische Anpassung betrachten wir den Reitsattel zunächst auf dem stehenden Pferd und im Anschluss auch beim Reiten, um uns ein genaues Bild von der Passform zu machen.

Je nach Sitz des Sattels sind unterschiedliche Anpassungen möglich, etwa eine Aufpolsterung, um ein fehlerhaftes Polster zu reparieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Kammerweite zu verändern, wenn diese nicht perfekt passt. Die Kammerweite lässt sich bei Sätteln der führenden Hersteller meist gut verstellen. Allerdings ist auch hier der Blick eines Fachmanns gefragt, um zu beurteilen, ob eine Anpassung das Problem lösen kann.

pferdesattler in meiner nähe
slide-1


Regelmäßige Kontrollen garantieren einen optimalen Sitz

Ein Reitsattel sollte grundsätzlich immer in regelmäßigen Abständen überprüft werden, da sich die Passform durch verschiedenste Aspekte wie Training, Ernährung oder Alter des Pferdes verändern kann. Eine Anpassung kann schnell notwendig werden. Gerade bei jungen Pferden oder einem trainingsbedingt veränderten Körperbau sind regelmäßige Kontrollen des Sattels wichtig. Wir empfehlen, etwa alle sechs Monate eine fachmännische Sattelkontrolle durchzuführen, damit Sie auch in Zukunft weiterhin Freude an Ihrem Sattel haben. 

FAQ

Selbstverständlich kommen wir auch zu Ihnen an den Stall. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns.

Als Laie ist es nicht immer einfach zu erkennen, ob ein Reitsattel perfekt passt oder nicht. Es gibt jedoch einige Hilfsmittel, um die richtige Lage des Sattels einzuschätzen. So darf der Sattel zum Beispiel nicht auf dem Widerrist aufliegen. Zwischen Kopfeisen und Widerrist sollte immer problemlos eine flache Hand passen, damit der Sattel nicht unangenehm auf dem Pferderücken drückt.

Auch die Sattellänge und die Form der Sitzkissen sind ausschlaggebend dafür, ob ein Sattel gut passt oder nicht. Im Bereich von Schultern und Wirbelsäule sollte dem Pferd ausreichend Spielraum gelassen werden. Nicht jeder Sattel passt hier zu jedem Pferd, und ein sehr schlecht sitzender Sattel lässt sich nachträglich auch nur bedingt anpassen. Daher sollten Sie sich fachmännisch beraten lassen, bevor Sie in einen neuen Sattel investieren. Anpassungen des vorhandenen Sattels, wie z.B. die Verstellung des Kopfeisens, die Nachpolsterung des Sattelkissens oder das Versetzen der Sattelstrippen sind jedoch in der Regel möglich. 


Einen schlecht sitzenden Sattel erkennen Sie häufig direkt an einem auffälligen Verhalten Ihres Pferdes. Wenn das Pferd unruhig erscheint, beißt, steigt, bockt oder sich gar nicht satteln lässt, sollten Sie dringend eine Kontrolle vornehmen lassen und den Satteln entsprechend passend machen lassen.

Ein schlecht sitzender Sattel bereitet dem Pferd zunächst vor allem Unbehagen und kann auch die Beweglichkeit beeinträchtigen. Mit der Zeit können sich Druck- und Scheuerstellen bilden. Auch ernsthafte Verletzungen in der Sattellage sind möglich, wenn Sie längere Zeit mit einem schlecht angepassten Sattel reiten.

Natürlich können Verhaltensänderungen viele verschiedene Ursachen haben. Wir empfehlen jedoch, auch kleine Auffälligkeiten ernst zu nehmen und auch einen nicht mehr optimal sitzenden Sattel fachmännisch prüfen zu lassen. So können Anpassungen frühzeitig vorgenommen werden. Dies gilt auch für Muskelverspannungen, Taktstörungen, ein asymmetrisches Schweißbild, Kopfschlagen und anderen Unmutsäußerungen, die durchaus daraus resultieren können.

Sobald Sie bemerken, dass Ihr Sattel nicht mehr korrekt sitzt, ist es Zeit für einen geschulten Blick. Nicht immer sind größere Schäden am Sattel die Ursache. Im Laufe der Zeit verändert sich die Passform des Sattels, was dem Pferd unter Umständen bereits Probleme bereiten kann.

Auch die Polster müssen in regelmäßigen Abständen erneuert werden. Sie verlieren durch den ständigen Gebrauch und den Druck mit der Zeit an Volumen. Dann können sie das Muskelspiel des Pferdes nicht mehr optimal ausgleichen und eine Aufpolsterung wird notwendig.

Natürlich ist eine Reparatur notwendig, wenn der Sattelbaum gebrochen ist. Darauf deutet zum Beispiel ein instabiler Sattel hin, der sich zusammendrücken lässt. Da der Sattelbaum den gesamten Sattel stabilisiert, sollte er bei einem Riss oder Bruch unbedingt umgehend instandgesetzt werden. Hier beraten wir Sie gerne, ob sich eine Reparatur lohnt, und nehmen gegebenenfalls eine professionelle Instandsetzung vor.

Geschäftszeiten

Mo - Fr: 09:00 - 18:00 Uhr

*Di - Fr nicht im Laden erreichbar, da auf Außenterminen

Ladenöffnungszeiten

Mo:  09:00 - 18:00 Uhr
*alle anderen Tage nur nach vorheriger Vereinbarung

Copyright © 2020 | Fremont Digital